bsnRusslandUkraine

Ukrainische Militäruniformen in Russland beschlagnahmt

Es mag seltsam klingen, doch ukrainische Militäruniformen wurden im tiefen Russland, 5000 km östlich von Moskau, beschlagnahmt. Wie kamen diese dort hin? 

Symbolbild: Russischer Güterzug in Mikun. Foto: Parom (cc-by-sa)

Die Uniformen wurden an der Grenze zwischen China und Russland in Güterzügen entdeckt. Sie trugen das Symbol der ukrainischen Streitkräfte und waren vakuumverpackt in mehrere Container am Zugcheckpoint Zabaikalsk, tief im Osten Russlands, gefunden worden. Dieser Checkpoint liegt direkt an der Grenze zu China, weit im Osten des Landes. Als einer der Container geöffnet wurde, kamen vakuumverpackte Kleidungsstücke mit Adressen in der Ukraine zum Vorschein.

Bei einer genaueren Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich um Militäruniformen mit ukrainischem Hoheitszeichen handelte. Die russischen Behörden benötigten sechs Container, um die entfalteten Uniformen aus einem einzigen Container abzutransportieren, nachdem diese der Luft ausgesetzt wurden. Der ursprünglich vorgesehene Bestimmungsort der Kleidung waren ukrainische Adressen, die in den Containern vermerkt waren, doch der Transportweg der Container sollte zunächst nach Polen führen. Nun befinden sich diese acht Zugcontainer voller ukrainischer Militäruniformen im Besitz des russischen Staates.

Der Hersteller der Uniformen und die Gründe für die Wahl des Versandweges durch Russland bleiben unbekannt und werfen Fragen auf. Wenn ukrainische Militärkleidung in China erworben wird, sollte in der Regel darauf geachtet werden, dass der Transport nicht durch das feindliche Russland erfolgt. Ob es sich hierbei um Absicht, Nachlässigkeit oder Unwissenheit handelt, bleibt unklar. 

Dies ist jedoch kein Einzelfall. Als wir gepanzerte Fahrzeuge für die Redaktion aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in die Ukraine liefern lassen wollten, fragte das Logistikunternehmen, ob der Hafen Rostov am Don in Russland auch in Ordnung sei.

Zwei Jahre nach der groß angelegten Invasion Russlands in die Ukraine scheint es immer noch Logistiker zu geben, die nicht verstanden haben, dass es problematisch ist, Ausrüstung für die Ukraine über das Territorium der Russischen Föderation zu versenden, denn der russische Staat hat natürlich ein Interesse daran, genau solche Lieferungen abzufangen und zu stoppen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"